Internationale Organisationen zum Bekämpfen von Krampfadern und Besenreisern

Was sind Besenreisser und was kann man dagegen tun?

Besenreiser sind hauptsächlich an den Beinen zu finden und sind kleine direkt in der Oberhaut liegende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Sie können auf Grund einer angeborenen Veranlagung entstehen oder infolge einer Stauung im Venensystem. Die feinen Äderchen verlieren durch ständigen erhöhten Druck im Laufe der Zeit ihre ursprüngliche Elastizität.Die Venen werden weiter und sind als rot-bläuliche geschlängelte Gefäßstrukturen zu sehen. Besenreiser sind ein kosmetisch unschönes Problem.

besenreisser

Ursachen für Besenreiser

  1. Übergewicht
  2. Nikotin
  3. Alkohol
  4. Schwangerschaft
  5. Häufige Saunagänge
  6. Schuhe mit hohen Absätzen

Die Ursachen für Besenreiser sind oftmals nicht feststellbar. Wissenschaftlich ist nur belegt, dass eine angeborene Schwäche des Bindegewebes die Bildung begünstigt Besenreiser müssen nicht zwingend entfernt oder behandelt werden, jedoch stellen sie oft eine psychische Belastung dar, wenn man gerne Shorts, Kleider, Röcke und Bikinis trägt, dann sind die Besenreiser störend und hemmen das Selbstbewusstsein. Es gibt verschiedene ambulante Verfahren, die etwas gegen Besenreiser bewirken können

Möglichkeiten der Entfernung

  • Besenreiser veröden-Sklerosierung
  • Besenreiser-Creme
  • Besenreiser Lasern

Die Besenreiser veröden wird auch als Sklerosierung bezeichnet und dauert etwa eine halbe Stunde. Ein alkoholhaltiges Verödungsmittel wird unter lokaler Betäubung mit einer feinen Nadel in die kleinen Besenreiseräderchen gespritzt. Das Mittel reizt die Gefäßwand und verklebt die Venenwände. Die positive Folge ist, dass die Besenreiser vom Körper langsam abgebaut werden und nach einigen Wochen verschwinden. Diese Möglichkeit zur Behandlung besteht allerdings nur, wenn die Besenreiser so groß sind, dass sie mit der Nadel getroffen werden können. Weitere Behandlungsmöglichkeiten gibt es auf www.besenreiser-entfernen.net zu finden.Nach der Verödung sollte der Patient für einige Tage einen Kompressionsstrumpf tragen.

behandlung

Sklerosierung der Besenreisser kann zu großem Erfolg führen, allerdings gibt es auch Alternativen

Eine Creme mit hohem Vitamin K1-Anteil kann als Gegenmittel bei Besenreiser verwendet werden. Die Creme wird jeden Tag zweimal auf die feuchte, warme Haut aufgetragen und dringt tief in das Bindegewebe ein. Dort wirkt das Vitamin K1 auf die Gerinnungsfähigkeit und die Blutzirkulation wird gesteigert und die Besenreiser verblassen.

Die am meisten verwendete Behandlungsmethode ist, die Besenreiser Lasern zu lassen. Dies geschieht unter lokaler Betäubung und es treten weniger Nebenwirkungen als bei der Verödung auf. Zudem ist keine Kompressionstherapie notwendig. Der Laser wird entlang der Gefäße an der Beinoberfläche geführt und setzt punktweise eine Energiemenge frei. Diese wird vom roten Blutfarbstoff aufgesaugt und der Inhalt der Gefäße verpufft. Die Druckwelle lässt die Gefäßwände zusammenstoßen und ein weiterer Blutdurchfluss wird blockiert. Diese Laser-Methode eignet sich besonders für mittelgroße und sehr feine Besenreiser. Bei großen Besenreisern sollte eine Verödungbehandlung mit der Lasertherapie kombiniert werden.

Besenreiser Vorbeugung

Besenreiser lassen sich nie ganz verhindern, allerdings man kann einiges für die Venengesundheit tun, damit Krampfadern fern bleiben. Die körperliche Bewegung, wie beispielsweise Walking auf Wegen mit festem Untergrund, oder Radfahren und Schwimmen, kann die Funktionsfähigkeit der Venen verbessern.

Wird die Beinmuskulatur angespannt, wird ein Druck auf die benachbarten Venen ausgeübt. Spezielle Venengymnastik wirkt ebenfalls Venenproblemen entgegen. Im Stehen können die Fersen oder Zehen jeweils zehnmal gehoben und gesenkt werden. Im Sitzen können die Füße zehnmal gekreist werden. Die Fußspitze kann man hochziehen und ausstrecken. Die Beine übereinander schlagen fördert Venenprobleme und Besenreiser und sollte sich rasch abgewöhnt werden.

Besenreiser Selbsthilfe

Besenreiser können mit spezieller und lang haltender Body-Camouflage kaschiert werden sowie mit einem Selbstbräuner oder einem speziellen schweißresistent Make-up weg gemogelt werden. Um die Venen aktiv zu halten und Besenreiser vorzubeugen, sollte immer die Treppe anstatt des Fahrstuhls gewählt werden. Bei schweren Waden hilft es die Beine hochzulegen. Wer den Selbstbräuner nicht selbst auftragen möchte, kann dies in einem Kosmetikinstitut mit einer Sprühpistole tun.

Kosten der Besenreiser Entfernung

Die Kosten für die Auftragung eines Selbstbräuners im Kosmetikstudio betragen circa 25 Euro. Die Kosten für das Veröden der Besenreiser belaufen sich in etwa auf 25 bis 65 Euro. Das Lasern der Besenreiser kostet ab 80 Euro bis zu 1200 Euro.

Empfehlen